BesuchsHunde-Ausbildung

BesuchsHunde sind so wichtig in der Corona-Zeit: keine Mama die nach den ordentlichen Hausaufgaben fragt, kein Papa der im Homeoffice nur ein Ohr frei hat und keine Oma die man kaum besuchen darf. Einfach nur ein Hund, der da ist, wenn man ihn am meisten braucht!

Zur Ruhe kommen und die Zeit so genießen wie sie ist, das zeichnet einen BesuchsHund aus. Er kennt kein „LockDown“ und auch kein „Abstand“, er mag die Geborgenheit und die Zuneigung so, wie sie ihm angeboten werden. Der Hund diskutiert nicht und teilt auch seine Meinung nicht, er will einfach nur „da“ sein und den Menschen dort abholen wo er ist.
Ich bietet genau das an, was ein Segen für Kinder ist, ein Austausch für Senioren und ein Glücksbringer für beeinträchtigte Menschen.
Ein Ehrenamt was unbezahlbar ist. Es ist sehr viel Zeit und Feingefühl von Nöten um den Hund und auch die Menschen nicht zu überfordern. Emotionen spielen eine große Rolle, die auch verarbeitet werden müssen. BesuchsHunde sollen Lebensfreude schenken, zum Reden und erinnern an frühere Zeiten ermutigen, die Motorik fördern, Körperkontakt herstellen und Nähe schenken. 
Nicht nur meine eigenen Hunde übernehmen den Job, nein, auch jeder andere Hund kann mit seiner Familie gutes tun und andere unterstützen. Helft gegenseitig dort, wo Hilfe dankend angenommen wird. Kinder danken es in einem Lächeln, wenn sie eine kurze Runde die Leine festhalten können oder der Hund durch einen Reifen springt. Ältere Menschen finden es faszinierend, wenn die Hunde ihnen den Weg
frei machen und am Wegesrand im „Platz“ ihnen den Vortritt lassen. Auch Büromenschen profitieren von einem tollen „Bürohund“, der ab und zu mal über den Flur watschelt und seine Rute von links nach rechts schlägt. Es sind oft Kleinigkeiten die die Stimmung heben und die Gedanken über „Corona“, „LockDown“ und „Pflichten“ ein wenig ablenken lassen.

In diesem Sinne, bleibt gesund und munter
Eure Sonja

Zeitungsbericht “Hund Queeny besucht uns in der Krippe”

Das war ein tolles Erlebnis für uns. Quinny durfte vielen Krippe-Kindern ein Lächeln schenken und ihnen zeigen, was ein FamilienHund alles kann.